Gefördert vom Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW)
dfjw log

 

Am 17.4.2015 war es wie jedes Jahr wieder einmal so weit: „Die Franzosen kamen.“ Wir alle warnen total aufgeregt, sie ein zweites Mal zu sehen. Mit etwas Verspätung trafen sie 20.30 Uhr endlich am Bad Kleiner Bahnhof ein. Sofort rannten alle zum Zug, begrüßten einander und stellten ihre Eltern vor.

frank2015 2 01Zu Hause angekommen, gab es Abendbrot und je nach Typ mehr oder weniger Gespräche und Unterhaltungen auf Deutsch, Englisch oder Französisch und eine kleine Führung durch die Wohnung oder das Haus. Dann war auch schon Zeit ins Bett zu gehen. Das Wochenende stand ganz im Zeichen der Familien. Hier lernten unsere Gäste nicht nur die deutsche Lebensart, inklusive unseres Essens, sondern auch unsere schöne Umgebung, Natur und Kultur kennen. Zum Beispiel erkundeten einige von uns Schwerin, natürlich durfte dabei der Schlossbesuch und eine Shoppingtour nicht fehlen. Selbst unsere Hauptstadt Berlin wurde bei den Entdeckungstouren nicht ausgelassen. Und da das Wetter es so gut mit uns meinte klang der eine oder andere Abend mit einem leckeren Grillfest aus.

frank2015 2 02Schon war Montag und der gemeinsame Schultag mit unseren französischen Freunden begann. Unser Motto für diesen Austausch war Nachhaltigkeit.  Am ersten Tag in unserem Gymnasium wurden unsere Austauschschüler in Gruppen und in verschiedene Klassen eingeteilt. Gemeinsam mit ihnen haben wir etwas Neues über unsere Vorfahren erfahren, indem wir uns mit Affenarten beschäftigten. Außerdem lernten sie unsere Schule und Stadt durch eine Rallye kennen. Natürlich wurden passend zum Wochenthema Aufgaben verteilt. Nach diesem Arbeitstag gönnten wir uns gemeinsam eine Tretbootfahrt auf dem Neuklosteraner See.

Am Dienstag stand ein Ausflug auf dem Plan.

frank2015 2 03Um 8.00 Uhr fuhren wir mit dem Bus nach Rostock in den Zoo. Dort erwartete uns eine interessante Führung durch das Darwineum. Danach konnten wir den Zoo auf eigene Faust erkunden. Besonders angetan waren alle von dem kleinen Eisbären Fiete. Anschließend ging es mit dem Bus weiter nach Warnemünde zum schönen Strand, von dem alle sehr begeistert waren.
Die Franzosen lieferten sich voller Freude mächtige Sandschlachten. Zur Vorbereitung des nächsten Tages sammelten wir Strandgut z.B. Muscheln und Sand.

Am vorletzten Tag schrieben wir mit unseren Austauschschülern ein Elfchen und verzierten es mit unserem Strandgut aus Warnemünde. Dann besichtigten wir das Solarzentrum in Wietow. Im Klimazonenhaus wurden wir mit neuen Technologien vertraut gemacht, insbesondere für Gewächshäuser. Wir erfuhren viel über erneuerbare Energie und deren praktische Anwendung und konnten selbst Strom erzeugen.

Am letzten Tag, dem Donnerstag, erkundeten wir unseren See unter Anleitung von Frau Hammersdorfer in Neukloster. In verschiedenen Gruppen eingeteilt, beschäftigten wir uns mit dem Thema MV und seine Seen, insbesondere dem Wasserfloh.

Nach der Schule waren alle schon aufgeregt, Anni hatte uns um 18.00 Uhr zur Abschlussparty nach Bad Kleinen eingeladen. Bis dahin zogen sich alle ihre hübschen Klamotten an und zauberten sich eine schöne Frisur. Die Party war ein wirklich gelungener Abschluss für uns und unsere französischen Gäste.

frank2015 2 04 frank2015 2 05

Am Freitag, dem 24.4.2015 hieß es dann Abschied nehmen. Mit Tränen in den Augen wurde sich verabschiedet und dem abfahrenden Zug hinterher gewunken. Es war eine unvergesslich schöne gemeinsame Zeit, eine tolle Erfahrung für alle. Vielen Dank an unsere Französischlehrer Frau Vannahme, Frau Brethack und an unsere Eltern.

Josephine Kloth 8b

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.