Aktuelles / News / Berichte 

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

der Schulstart nach den Herbstferien verlief ohne Probleme. Die Vorlage der Gesundheitserklärungen erfolgte fast ausnahmslos termingemäß, wofür ich Ihnen und Euch meinen Dank aussprechen möchte.

Mit der steigenden Anzahl von Neuinfektionen sollte die Schulgemeinschaft noch bewusster auf die Einhaltung der Allgemeinverfügung und des Hygieneplans achten. Besonders wichtig ist das Einhalten der Meldepflicht gemäß § 8 der Schul-Corona-Verordnung vom 03.11.2020. Es ist der Schule unverzüglich mitzuteilen, falls eine Infektion mit SARS-CoV2 vorliegt bzw. Kontakt mit einer nachweislich positiven Person stattgefunden hat. Nur das Gesundheitsamt entscheidet über eine Quarantäne.

SchülerInnen der Risikogruppe (bzw. im Falle einer häuslichen Gemeinschaft mit einer Person der Risikogruppe) können einen Antrag auf Distanzunterricht stellen. Die Formulare sind über die Schule an das Staatliche Schulamt weiterzuleiten. Es ist erforderlich, die Notwendigkeit durch Konkretisierungen (z.B. ärztliches Attest) glaubhaft zu machen.

Das Tragen von Visieren oder Teilvisieren in der Schule anstatt einer Mund-Nase-Bedeckung ist nicht gestattet. Im Unterricht ist das Tragen einer MNB noch nicht erforderlich; kann jedoch freiwillig erfolgen (Empfehlung RKI).
Gemäß der Corona-Landesverordnung vom 31.10.2020 ist jedoch vorgesehen, dass Externe im Unterricht eine MNB tragen müssen.
Auf dem Weg zur Bushaltestelle, an den Bushaltestellen sind SchülerInnen angehalten, bei größeren Gruppen, einen MNB zu tragen.
Das Lüften gemäß des Hygieneplanes wird insbesondere in der kälteren Jahreszeit zu einer Herausforderung. Die SchülerInnen sollten sich entsprechend warm kleiden bzw. dicke Schals oder Decken mitbringen. Der Hausmeister beginnt ab 06.45 mit dem Öffnen der Fenster und schließt diese nach ca. 15 Minuten, um eine zu starke Auskühlung der Räume zu vermeiden.

Maßnahmen beruflicher Orientierung (BOM) sind unter Einhaltung des Hygieneplanes unverändert durchzuführen. Schülerpraktika können im Schuljahr 2020/21 verkürzt werden oder bei Verschärfung der Situation entfallen.

Der Besuch von Kinos, Theatern, Museen etc. ist ausgeschlossen. Außenbereiche der Einrichtungen können unter Beachtung des einrichtungsbezogenen Hygiene- und Sicherheitskonzeptes besucht werden.
Schulfahrten finden bis zum 30.11.2020 nicht statt; Schulwanderungen können unter Einhaltung der Hygieneregeln durchgeführt werden.

Gemäß Punkt 5 des Hygieneplanes für SARS-CoV-2 vom 12.10.2020 dürfen Sporthallen nur von SchülerInnen aus einer Schule, die zur selben Gruppe gehören, genutzt werden. Da sich die Sporthalle der Grundschule noch immer im Bau befindet, bedeutet dies, dass vier der ortsansässigen Schulen nur anteilig den Sportunterricht abdecken können. Eine Verlagerung des Sportunterrichtes in den Außenbereich ist bedingt durch die Jahreszeit und fehlende Umkleidemöglichkeiten nur situationsabhängig möglich. Alternativ werden die Lehrkräfte Unter-richt in ihrem zweitfach erteilen (Biologie, Deutsch evtl. Erste Hilfe). Die Vorsitzenden der Schulelternräte werden dazu konkret informiert.

Im Fall einer Quarantäne von Gruppen bzw. einer Schulschließung wird der Unterricht vorzugsweise digital über IServ erfolgen. Die Kommunikation über Telefon, Mail und per Post kann bei Bedarf weiterhin gewährleistet werden. Auf der Sitzung der letzten Gesamtelternvertretung wurde die Frage aufgeworfen, ob Eltern einen gesonderten Zugang zum System IServ erhalten können. Laut Auskunft aus dem Kreismedienzentrum ist dies möglich, scheitert jedoch an erheblichen zusätzlichen Kosten.
Bezüglich des digitalen Lernens sei noch einmal darauf hingewiesen, dass Videokonferenzen möglich sind, wenn vorab die betreffenden Erziehungsberechtigten und Lehrkräfte zustim-men. Die Einwilligung sollte schriftlich erfolgen. Ein entsprechendes Formular wird derzeit entwickelt. (gemäß Mitteilung des BM Absicherung Distanzunterricht vom 01.09.2020). Problematisch erweisen sich Videoformate, wenn nicht alle SchülerInnen über entsprechende technische Voraussetzungen verfügen, da diese somit von einem Bildungsangebot ausgeschlossen würden. Im Bedarfsfall kann die Schule ein Gerät leihweise zur Verfügung stellen.

Zur Verbesserung der Situation im Präsenzunterricht konnten wir zwei neue Lehrkräfte einstellen (Frau Lalk - Deu/ Bio und Frau Schütt - En/ Deu).

Auf der Sitzung der letzten Schulkonferenz wurde Frau Kannacher (12b) zur Vorsitzenden gewählt. An dieser Stelle sei der ehemaligen Vorsitzenden Frau Regenstein (11c) ein besonderer Dank für ihr Engagement ausgesprochen.

Der Tag der offenen Tür wird in diesem Schuljahr nicht wie gewohnt stattfinden. Dafür ist vorgesehen, Interessenten über unsere Homepage virtuell durch die Schule zu führen.


Mit freundlichen Grüßen

A. Paschen
(Schulleiterin)


Download: pdf downHausinterne_Mitteilung_04Nov2020.pdf

Kontakt

Gymnasium Am Sonnenkamp
August-Bebel-Allee 9, 23992 Neukloster

Tel: 038422 25349
Fax: 038422 25467

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.